bahnvideos.eu
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Filme von Reinhard Korsch

37 Filme
1 2 nächste Seite  >>
Nach Bauarbeiten am Gleisbett, den Gleisen und an den Stromschienen im Frühjahr 2016 (s. dazu mein Video hier bei BB.de >>http://www.bahnvideos.eu/video/Deutschland~S-Bahnen+und+Regionalstadtbahnen~S-Bahn+Berlin/20420/reinigung-erneuerung-der-bettung-mit-der.html <<) verkehrt die S-Bahn wieder auf der Ringbahn zwischen den Bahnhöfen Westend und Hohenzollerndamm. Das man im Video nicht viel von den Fahrgeräuschen der Bahn hört (sollte man ja auch nicht), liegt einzig am Autoverkehr der die Bahntrasse zuerst einrahmt und später dann begleitet. Der Autoverkehr ist ein  Vorgeschmack  für die Anwohner der Verlängerungsstrecke der A100 von der AS Grenzallee bis AS Am Treptower Park die bis 2022 entstehen soll. Video: Im Juli 2016
Nach Bauarbeiten am Gleisbett, den Gleisen und an den Stromschienen im Frühjahr 2016 (s. dazu mein Video hier bei BB.de >>http://www.bahnvideos.eu/video/Deutschland~S-Bahnen+und+Regionalstadtbahnen~S-Bahn+Berlin/20420/reinigung-erneuerung-der-bettung-mit-der.html <<) verkehrt die S-Bahn wieder auf der Ringbahn zwischen den Bahnhöfen Westend und Hohenzollerndamm. Das man im Video nicht viel von den Fahrgeräuschen der Bahn hört (sollte man ja auch nicht), liegt einzig am Autoverkehr der die Bahntrasse zuerst einrahmt und später dann begleitet. Der Autoverkehr ist ein "Vorgeschmack" für die Anwohner der Verlängerungsstrecke der A100 von der AS Grenzallee bis AS Am Treptower Park die bis 2022 entstehen soll. Video: Im Juli 2016
Reinhard Korsch

Reinigung, Erneuerung der Bettung mit der Hochleistungs-Bettungsreinigungsmaschine RM 900 S. (Schweres Nebenfahrzeug D-SPAG 99 80 95 14 002-1). Die Arbeiten werden z.Zt. auf der Berliner S-Bahn zwischen den Bahnhöfen Westend und Halensee ausgeführt. Betroffen sind die Ringbahn, S41, S42, S46. Ausgeführt werden die Arbeiten durch die Fa.SPITZKE. Video:08.04.2016
Reinigung, Erneuerung der Bettung mit der Hochleistungs-Bettungsreinigungsmaschine RM 900 S. (Schweres Nebenfahrzeug D-SPAG 99 80 95 14 002-1). Die Arbeiten werden z.Zt. auf der Berliner S-Bahn zwischen den Bahnhöfen Westend und Halensee ausgeführt. Betroffen sind die Ringbahn, S41, S42, S46. Ausgeführt werden die Arbeiten durch die Fa.SPITZKE. Video:08.04.2016
Reinhard Korsch

Betriebsfahrt (Durchläufer) einer U-Bahn auf der Linie U2 der Berliner U-Bahn (Station: Sophie-Charlotte-Platz) zum Betriebswerk Grunewald in Ruhleben. Unter dem Motto  Mach mal´ne Ansage  sprachen Prominente vom 20. Januar 2015 an die Stations-Ansagen in den Zügen der U2 (Ruhleben <> Pankow). Es war eine Aktion des Senders radioBerlin 88,8 und der BVG. Später konnten sich auch Fahrgäste um eine Stations-Ansage  Ihrer  Lieblingsstation bewerben. Die Aktion ist beendet. Im Video sagt.... die Station an. Aber hören Sie selbst. (Videosequenz und Stations-Ansage sind vermischt!) Video:13.02.2015
Betriebsfahrt (Durchläufer) einer U-Bahn auf der Linie U2 der Berliner U-Bahn (Station: Sophie-Charlotte-Platz) zum Betriebswerk Grunewald in Ruhleben. Unter dem Motto "Mach mal´ne Ansage" sprachen Prominente vom 20. Januar 2015 an die Stations-Ansagen in den Zügen der U2 (Ruhleben <> Pankow). Es war eine Aktion des Senders radioBerlin 88,8 und der BVG. Später konnten sich auch Fahrgäste um eine Stations-Ansage "Ihrer" Lieblingsstation bewerben. Die Aktion ist beendet. Im Video sagt.... die Station an. Aber hören Sie selbst. (Videosequenz und Stations-Ansage sind vermischt!) Video:13.02.2015
Reinhard Korsch

Am 2.September 2015 war für 11:09 Uhr ein Sonderzug von SBB Historic auf der Fahrt von Olten (CH) nach Gävle (S) in Berlin-Wannsee angekündigt. Vor dem Sonderzug lief 9180 6103 222-6 (ex E105 der DB) von Railadventure. Es folgten drei Liegewagen von  Bahn Touristik Express , ein Speisewagen, ein Salonwagen, das gut 90 Jahre alte  Krokodil  Ce 6/8 III 14305 und ein Güterwagen von SBB Cargo. Anlass war eine Einladung aus Schweden zur Feier  100 Jahre elektrischer Bahnbetrieb in Schweden . Die Ankunft in Berlin-Wannsee verspätete sich um ca. drei Stunden. Das lag nicht an der Reisegeschwindigkeit von 50 km/h. Das alte Krokodil ist zugelassen für 65 km/h. Nur wenige Minuten nach der Abfahrt aus Berlin-Wannsee trat ein Lagerschaden am Krokodil auf. Ein Lager erhitzte sich stark. Damit war die Fahrt erst einmal in Berlin-Grunewald zu Ende. Am 3.September wurde Ce 6/8 III 14305 in das DB-(Reparatur-) Betriebswerk nach Seddin geschleppt. Dort hofft man mit viel Glück und noch viel mehr persönlichem Einsatz das Krokodil wieder auf die Beine zu bekommen. Die Fahrt nach Schweden ist noch nicht abgeschrieben. Zu meinem kleinen Video. Durch die lange Wartezeit in Wannsee habe ich natürlich alles dankbar abgelichtet was so kreucht und fleucht. Gegenüber dem Bahnhof Wannsee befindet sich die Bootsanlegestelle Wannsee, Heimatbasis für diverse Fahrgastschiffe. Auch davon ein paar Bilder. Der Sonderzug lief auf dem Gleis 8 ein. Hier beträgt die Bahsteigbreite nur 2m. Mit meiner Kameraausrüstung ist es mir nicht gelungen das Krokodil in voller Schönheit auf den Chip zu bannen. Wegen der angekündigten Aufenthaltsdauer von nur 10 Minuten in Wannsee wagte ich nicht den Spurt zum Bahnsteig am Gleis 6. Das von dieser Position aus Gegenlicht herrschte soll keine Entschuldigung sein. Das Video beginnt auf der Fahrt mit der S-Bahn am Bahnhof Westend. Wer die Fahrt begleiten, und die Reparaturarbeiten an Ce 6/8 III 14305 verfolgen möchte, hier der Link: http://www.sbbhistoric.ch/de/blog. Video:02.09.2015
Am 2.September 2015 war für 11:09 Uhr ein Sonderzug von SBB Historic auf der Fahrt von Olten (CH) nach Gävle (S) in Berlin-Wannsee angekündigt. Vor dem Sonderzug lief 9180 6103 222-6 (ex E105 der DB) von Railadventure. Es folgten drei Liegewagen von "Bahn Touristik Express", ein Speisewagen, ein Salonwagen, das gut 90 Jahre alte "Krokodil" Ce 6/8 III 14305 und ein Güterwagen von SBB Cargo. Anlass war eine Einladung aus Schweden zur Feier "100 Jahre elektrischer Bahnbetrieb in Schweden". Die Ankunft in Berlin-Wannsee verspätete sich um ca. drei Stunden. Das lag nicht an der Reisegeschwindigkeit von 50 km/h. Das alte Krokodil ist zugelassen für 65 km/h. Nur wenige Minuten nach der Abfahrt aus Berlin-Wannsee trat ein Lagerschaden am Krokodil auf. Ein Lager erhitzte sich stark. Damit war die Fahrt erst einmal in Berlin-Grunewald zu Ende. Am 3.September wurde Ce 6/8 III 14305 in das DB-(Reparatur-) Betriebswerk nach Seddin geschleppt. Dort hofft man mit viel Glück und noch viel mehr persönlichem Einsatz das Krokodil wieder auf die Beine zu bekommen. Die Fahrt nach Schweden ist noch nicht abgeschrieben. Zu meinem kleinen Video. Durch die lange Wartezeit in Wannsee habe ich natürlich alles dankbar abgelichtet was so kreucht und fleucht. Gegenüber dem Bahnhof Wannsee befindet sich die Bootsanlegestelle Wannsee, Heimatbasis für diverse Fahrgastschiffe. Auch davon ein paar Bilder. Der Sonderzug lief auf dem Gleis 8 ein. Hier beträgt die Bahsteigbreite nur 2m. Mit meiner Kameraausrüstung ist es mir nicht gelungen das Krokodil in voller Schönheit auf den Chip zu bannen. Wegen der angekündigten Aufenthaltsdauer von nur 10 Minuten in Wannsee wagte ich nicht den Spurt zum Bahnsteig am Gleis 6. Das von dieser Position aus Gegenlicht herrschte soll keine Entschuldigung sein. Das Video beginnt auf der Fahrt mit der S-Bahn am Bahnhof Westend. Wer die Fahrt begleiten, und die Reparaturarbeiten an Ce 6/8 III 14305 verfolgen möchte, hier der Link: http://www.sbbhistoric.ch/de/blog. Video:02.09.2015
Reinhard Korsch

An einem Sonnabend, so gegen 14:00 Uhr, herrscht großer Betrieb am Hauptbahnhof Berlin. Aufgefallen ist mir der unfreiwillige Stop von zwei S-Bahnen kurz vor der Einfahrt in den Hauptbahnhof. Den Grund hatte ich schnell ausgemacht. Der Gleisabschnitt direkt im Bahnhof war noch von einem anderen Zug belegt. Der hohe Publikumsverkehr zwang warscheinlich zu einem etwas längeren Halt in der Station. Das wirkte sich auf die jeweils folgenden Züge aus. Man beachte bitte den jungen Eisenbahnfan bei der Abfahrt des ICE. Der hielt die Kamera schon ganz professionell. Eventuel sieht man seine Bilder ja hier einmal auf bahnbilder.de Video:18.01.2014
An einem Sonnabend, so gegen 14:00 Uhr, herrscht großer Betrieb am Hauptbahnhof Berlin. Aufgefallen ist mir der unfreiwillige Stop von zwei S-Bahnen kurz vor der Einfahrt in den Hauptbahnhof. Den Grund hatte ich schnell ausgemacht. Der Gleisabschnitt direkt im Bahnhof war noch von einem anderen Zug belegt. Der hohe Publikumsverkehr zwang warscheinlich zu einem etwas längeren Halt in der Station. Das wirkte sich auf die jeweils folgenden Züge aus. Man beachte bitte den jungen Eisenbahnfan bei der Abfahrt des ICE. Der hielt die Kamera schon ganz professionell. Eventuel sieht man seine Bilder ja hier einmal auf bahnbilder.de Video:18.01.2014
Reinhard Korsch

Impressionen vom Berliner Hauptbahnhof. Kurz eingeblendet die Demontage der Weihnachtsdeko durch Industriekletterer. Unfreiwillig eingefangen wurde die Musik einer Demo vor dem Bundeskanzleramt. Ansonsten der Sound der Schiene... Video:18.01.2014
Impressionen vom Berliner Hauptbahnhof. Kurz eingeblendet die Demontage der Weihnachtsdeko durch Industriekletterer. Unfreiwillig eingefangen wurde die Musik einer Demo vor dem Bundeskanzleramt. Ansonsten der Sound der Schiene... Video:18.01.2014
Reinhard Korsch

Berlin Hauptbahnhof (tief). Auf Gleis 3 fährt ab, RE3 nach Elsterwerder. Es folgt die Einfahrt von RE19 auf Gleis 4. Weiterfahrt nach Berlin Gesundbrunnen. Video:18.01.2014
Berlin Hauptbahnhof (tief). Auf Gleis 3 fährt ab, RE3 nach Elsterwerder. Es folgt die Einfahrt von RE19 auf Gleis 4. Weiterfahrt nach Berlin Gesundbrunnen. Video:18.01.2014
Reinhard Korsch

Bayerische Zugspitzbahn. Teil 2 von 2. Impressionen von Triebwagen der Zugspitzbahn am Bahnhof Eibsee. Der Bahnhof ist Ausgangspunkt für eine Fahrt mit der Bahn auf die Zugspitze (Zugspitzplatt) oder mit der Seilbahn auf den Gipfel von Deutschland höchstem Berg (2962m). Tolle Wabcam: http://www.zugspitze.de/de/aktuell/wetter/panoramakameras.htm  Wer nicht so hoch hinaus möchte beginnt hier den schönen Rundweg um den nahe gelegenen Eibsee (ca.8km leichter Wanderweg, auch mit Kinderwagen geignet). Film:Oktober 2013
Bayerische Zugspitzbahn. Teil 2 von 2. Impressionen von Triebwagen der Zugspitzbahn am Bahnhof Eibsee. Der Bahnhof ist Ausgangspunkt für eine Fahrt mit der Bahn auf die Zugspitze (Zugspitzplatt) oder mit der Seilbahn auf den Gipfel von Deutschland höchstem Berg (2962m). Tolle Wabcam: http://www.zugspitze.de/de/aktuell/wetter/panoramakameras.htm Wer nicht so hoch hinaus möchte beginnt hier den schönen Rundweg um den nahe gelegenen Eibsee (ca.8km leichter Wanderweg, auch mit Kinderwagen geignet). Film:Oktober 2013
Reinhard Korsch

Bayerische Zugspitzbahn. Teil 1 von 2. Ein- und Ausfahrten von Triebwagen auf den Bahnhöfen  Kreuzeck-Alpspitzbahn  und  Zugspitzbahnhof Grainau . Der Bahnhof  Kreuzeck-Alpspitzbahn  liegt auf der Adhäsionsstrecke der Zugspitzbahn. Beachtenswert ist dabei die Anfahrt eines Triebwagens von Hammersbach kommend zum Bahnhof  Kreuzeck-Alpspitzbahn . Ab Bahnhof  Zugspitzbahnhof Grainau  beginnt dann die Bergstrecke in Richtung Eibsee und weiter hoch zur Zugspitze. Diese Strecke wird mit Hilfe des Zahnradantriebs bewältigt. Davon mehr im 2.Teil. Film:September 2013
Bayerische Zugspitzbahn. Teil 1 von 2. Ein- und Ausfahrten von Triebwagen auf den Bahnhöfen "Kreuzeck-Alpspitzbahn" und "Zugspitzbahnhof Grainau". Der Bahnhof "Kreuzeck-Alpspitzbahn" liegt auf der Adhäsionsstrecke der Zugspitzbahn. Beachtenswert ist dabei die Anfahrt eines Triebwagens von Hammersbach kommend zum Bahnhof "Kreuzeck-Alpspitzbahn". Ab Bahnhof "Zugspitzbahnhof Grainau" beginnt dann die Bergstrecke in Richtung Eibsee und weiter hoch zur Zugspitze. Diese Strecke wird mit Hilfe des Zahnradantriebs bewältigt. Davon mehr im 2.Teil. Film:September 2013
Reinhard Korsch

100 Jahre Außerfernbahn. Zum 100-jährigen Jubiläum der Außerfernbahn können zwei atraktive Ausstellungen noch bis zum 31.Oktober 2013 in Reutte (Museum Grünes Haus) und in Garmisch-Partenkirchen (Werdenfels Museum) besucht werden. Info: www.ausserfernbahn.info. Am Anfang des Films sind zwei kostenlose Broschüren zu sehen die auf die Veranstaltungen hinweisen. Die Außerfernbahn befährt die Strecke Reutte (Tirol, A) - Ehrwald - Garmisch-Partenkirchen (Bayern, D). Der kurze Filmschnipsel entstand kurz hinter dem Bhf Untergrainau an der Bahnschranke der Loisachstraße in Untergrainau und zeigt RB 5489 auf der Fahrt Richtung Garmisch-Partenkirchen. Die Besonderheit am Bhf Untergrainau: der Zug hält dort nur wenn man seinen Aussteigewunsch rechtzeitig dem Triebwagenführer mitgeteilt hat. Film:Oktober 2013
100 Jahre Außerfernbahn. Zum 100-jährigen Jubiläum der Außerfernbahn können zwei atraktive Ausstellungen noch bis zum 31.Oktober 2013 in Reutte (Museum Grünes Haus) und in Garmisch-Partenkirchen (Werdenfels Museum) besucht werden. Info: www.ausserfernbahn.info. Am Anfang des Films sind zwei kostenlose Broschüren zu sehen die auf die Veranstaltungen hinweisen. Die Außerfernbahn befährt die Strecke Reutte (Tirol, A) - Ehrwald - Garmisch-Partenkirchen (Bayern, D). Der kurze Filmschnipsel entstand kurz hinter dem Bhf Untergrainau an der Bahnschranke der Loisachstraße in Untergrainau und zeigt RB 5489 auf der Fahrt Richtung Garmisch-Partenkirchen. Die Besonderheit am Bhf Untergrainau: der Zug hält dort nur wenn man seinen Aussteigewunsch rechtzeitig dem Triebwagenführer mitgeteilt hat. Film:Oktober 2013
Reinhard Korsch

111 043-6 verläßt den Bahnhof Garmisch-Partenkirchen in Richtung München. Film:September 2013
111 043-6 verläßt den Bahnhof Garmisch-Partenkirchen in Richtung München. Film:September 2013
Reinhard Korsch

Neubaustrecke U5 der Berliner U-Bahn. Kurz bevor die Tunnelbohrmaschine im Berliner Untergrund verschwindet hier ein paar bewegte Bilder von der Zuführung der Tübbings (Beton Tunnelteile). Die gerade benötigten Tübbings lagern auf dem Baustellengelände und werden mit Hilfe von Kränen in den Startschacht der Tunnelbohrmaschine gehoben. Dort werden die Betonteile auf ein gleisgebundenes Gefährt gelagert und unter der Tunnelbohrmaschine hindurch dem Kopf der Maschine zugeführt. Direkt hinter dem Schneidrad werden die angelieferten Tübbings dann sofort von der Bohrmaschine erfasst und Segment für Segment zu einem runden Tunnelteil zusammengesetzt. Der Abraum aus dem Tunnel wird über Rohrleitungen einer Entwässerung zugeführt und anschließend durch einen Schaufellader zu einer im Bauhafen liegenden Frachtschute gebracht. Viele Lastwagenfahrten durch das Berliner Stadtgebiet werden dadurch gespart. Film:12.07.2013
Neubaustrecke U5 der Berliner U-Bahn. Kurz bevor die Tunnelbohrmaschine im Berliner Untergrund verschwindet hier ein paar bewegte Bilder von der Zuführung der Tübbings (Beton Tunnelteile). Die gerade benötigten Tübbings lagern auf dem Baustellengelände und werden mit Hilfe von Kränen in den Startschacht der Tunnelbohrmaschine gehoben. Dort werden die Betonteile auf ein gleisgebundenes Gefährt gelagert und unter der Tunnelbohrmaschine hindurch dem Kopf der Maschine zugeführt. Direkt hinter dem Schneidrad werden die angelieferten Tübbings dann sofort von der Bohrmaschine erfasst und Segment für Segment zu einem runden Tunnelteil zusammengesetzt. Der Abraum aus dem Tunnel wird über Rohrleitungen einer Entwässerung zugeführt und anschließend durch einen Schaufellader zu einer im Bauhafen liegenden Frachtschute gebracht. Viele Lastwagenfahrten durch das Berliner Stadtgebiet werden dadurch gespart. Film:12.07.2013
Reinhard Korsch

Vier auf einen Streich (frei nach den Brüder Grimm wo es aber sieben waren). Blick von der Heerstraßenbrücke in Berlin-Charlottenburg auf die Gleisanlagen von Berliner S-Bahn und Fernbahn. Beide S-Bahnzüge fahren hier als S5 zwischen den Stationen Heerstraße und Pichelsberg. Zeitlich schön gestaffelt bedient die ODEG als RE2 ihre Destinationen zwischen Cottbus und Wismar. Der letzte Halt war Berlin-Zoologischer Garten. Der nächste Halt ist Berlin-Spandau. Film:16.06.2013
Vier auf einen Streich (frei nach den Brüder Grimm wo es aber sieben waren). Blick von der Heerstraßenbrücke in Berlin-Charlottenburg auf die Gleisanlagen von Berliner S-Bahn und Fernbahn. Beide S-Bahnzüge fahren hier als S5 zwischen den Stationen Heerstraße und Pichelsberg. Zeitlich schön gestaffelt bedient die ODEG als RE2 ihre Destinationen zwischen Cottbus und Wismar. Der letzte Halt war Berlin-Zoologischer Garten. Der nächste Halt ist Berlin-Spandau. Film:16.06.2013
Reinhard Korsch

Blick über den Startschacht für die Tunnelbohrmaschine der Fa.Herrenknecht aus Baden-Württemberg, dem Weltmarktführer in der maschinellen Tunnelvortriebstechnik. Die Tunnelbohrmaschine wird derzeit in dem 20m tiefen Startschacht montiert. Sie wird im ersten Arbeitsgang einen Neubautunnel für die U-Bahnlinie U5 in Richtung Brandenburger Tor bohren. Der Startschacht befindet sich zwischen der Rathausbrücke und dem Roten Rathaus in Berlin-Mitte. Film:30.04.2013
Blick über den Startschacht für die Tunnelbohrmaschine der Fa.Herrenknecht aus Baden-Württemberg, dem Weltmarktführer in der maschinellen Tunnelvortriebstechnik. Die Tunnelbohrmaschine wird derzeit in dem 20m tiefen Startschacht montiert. Sie wird im ersten Arbeitsgang einen Neubautunnel für die U-Bahnlinie U5 in Richtung Brandenburger Tor bohren. Der Startschacht befindet sich zwischen der Rathausbrücke und dem Roten Rathaus in Berlin-Mitte. Film:30.04.2013
Reinhard Korsch

Linie U2, vom Bahnhof Ruhleben kommend, auf dem Weg nach Pankow, kurz vor dem Bahnhof Olympia-Stadion. Rechter Hand die Betriebswerkstatt Grunewald der BVG. Film:24.04.2013
Linie U2, vom Bahnhof Ruhleben kommend, auf dem Weg nach Pankow, kurz vor dem Bahnhof Olympia-Stadion. Rechter Hand die Betriebswerkstatt Grunewald der BVG. Film:24.04.2013
Reinhard Korsch

Linie U2 bei der Vorbeifahrt an der Betriebswerkstatt Grunewald der BVG. Film:24.04.2013
Linie U2 bei der Vorbeifahrt an der Betriebswerkstatt Grunewald der BVG. Film:24.04.2013
Reinhard Korsch

Impressionen vom S-Bahnhof Hackescher Markt in Berlin. Einfahrt S5 nach Hoppegarten; Ausfahrt S7 nach Potsdam Hbf.; Einfahrt S7 nach Ahrensfelde; Ausfahrt S5 nach Spandau. Das Hupensignal in der letzten Filmsequenz galt dem Kameramann. Ich hatte dem Triebwagenführer das Ausfahrt-Lichtsignal verdeckt. Das hat mir dann auch gleich vor Schreck die Kamera verrissen...Ein freundliches Handzeichen auf beiden Seiten bereinigte die Situation. Film:20.04.2013
Impressionen vom S-Bahnhof Hackescher Markt in Berlin. Einfahrt S5 nach Hoppegarten; Ausfahrt S7 nach Potsdam Hbf.; Einfahrt S7 nach Ahrensfelde; Ausfahrt S5 nach Spandau. Das Hupensignal in der letzten Filmsequenz galt dem Kameramann. Ich hatte dem Triebwagenführer das Ausfahrt-Lichtsignal verdeckt. Das hat mir dann auch gleich vor Schreck die Kamera verrissen...Ein freundliches Handzeichen auf beiden Seiten bereinigte die Situation. Film:20.04.2013
Reinhard Korsch

ET 445.111 der ODEG als RE2 nach Wittenberge verläßt den Hauptbahnhof in Berlin. Film:20.04.2013
ET 445.111 der ODEG als RE2 nach Wittenberge verläßt den Hauptbahnhof in Berlin. Film:20.04.2013
Reinhard Korsch

Die Bildsequenzen in diesem kurzen Film zeigen Schweißstellen an einem Neubaugleis der Berliner S-Bahnlinie S1 zwischen den Stationen Mexikoplatz und Schlachtensee. Den eigentlichen Schweißvorgang konnte ich leider nicht verfolgen. Die Schienenstöße wurden im sog. Thermit-Schweißverfahren verbunden. Thermit besteht aus Eisenpulver und feinem Aluminium. Mit einer Flamme entzündet, verbrennt das Gemisch mit einer Temperatur von ca.2400°C. Dabei schmilzt das Eisenpulver und verbindet die Gleisstöße. Das Aluminium verbrennt zu Schlacke und wird nach dem Erkalten der Schweißstelle abgeschlagen. Die Schweißstelle wird anschließend fein verschliffen. Die Bildsequenzen enden mit der Arbeit der Verschraubung der Gleise. Die wichtigste Arbeit vor dem Schweißen ist die präzise Ausrichtung der Gleisstöße zueinander. Zum Schutz der Privatsphäre der handelnden Personen wurden diese unkenntlich gemacht. Das dem Film unterlegte Geräusch ist die Arbeit mit dem Schlagschrauber. Film:06.04.2013
Die Bildsequenzen in diesem kurzen Film zeigen Schweißstellen an einem Neubaugleis der Berliner S-Bahnlinie S1 zwischen den Stationen Mexikoplatz und Schlachtensee. Den eigentlichen Schweißvorgang konnte ich leider nicht verfolgen. Die Schienenstöße wurden im sog. Thermit-Schweißverfahren verbunden. Thermit besteht aus Eisenpulver und feinem Aluminium. Mit einer Flamme entzündet, verbrennt das Gemisch mit einer Temperatur von ca.2400°C. Dabei schmilzt das Eisenpulver und verbindet die Gleisstöße. Das Aluminium verbrennt zu Schlacke und wird nach dem Erkalten der Schweißstelle abgeschlagen. Die Schweißstelle wird anschließend fein verschliffen. Die Bildsequenzen enden mit der Arbeit der Verschraubung der Gleise. Die wichtigste Arbeit vor dem Schweißen ist die präzise Ausrichtung der Gleisstöße zueinander. Zum Schutz der Privatsphäre der handelnden Personen wurden diese unkenntlich gemacht. Das dem Film unterlegte Geräusch ist die Arbeit mit dem Schlagschrauber. Film:06.04.2013
Reinhard Korsch

Zweiwegebagger ATLAS 1604 bei Böschungsarbeiten. Feinmodellierung am Oberbau der Berliner S-Bahnlinie S1 zwischen den Bahnhöfen Mexikoplatz und Schlachtensee. An Stellen die der Schotterpflug mit den Pflugscharen nicht gut erreichen konnte, wird im Film mit einem Zweiwegebagger ATLAS 1604 der Bahndamm fein modelliert. Film:06.04.2013
Zweiwegebagger ATLAS 1604 bei Böschungsarbeiten. Feinmodellierung am Oberbau der Berliner S-Bahnlinie S1 zwischen den Bahnhöfen Mexikoplatz und Schlachtensee. An Stellen die der Schotterpflug mit den Pflugscharen nicht gut erreichen konnte, wird im Film mit einem Zweiwegebagger ATLAS 1604 der Bahndamm fein modelliert. Film:06.04.2013
Reinhard Korsch

USP 2000 SWS. Schotterpflug der Fa.Plasser & Theurer. In diesem Streckenabschnitt der Berliner S-Bahnlinie S1 hatte ich leider nicht immer gute Sicht auf den Arbeitsbereich. (Der Einsatz des Schweizer Messers wäre wohl unverhältnismäßig gewesen....). Film:05.04.2013
USP 2000 SWS. Schotterpflug der Fa.Plasser & Theurer. In diesem Streckenabschnitt der Berliner S-Bahnlinie S1 hatte ich leider nicht immer gute Sicht auf den Arbeitsbereich. (Der Einsatz des Schweizer Messers wäre wohl unverhältnismäßig gewesen....). Film:05.04.2013
Reinhard Korsch

Unimat 09-32/4S. Universalstopfmaschine der Fa.Plasser & Theurer. Der Film zeigt die Arbeitsweise der Maschine mit drei Stopfpickel. Der vor der Maschine arbeitende Bautrupp feinnevelliert das neu verlegte Gleis und kennzeichnet vertikale Verformungen. Die nachrückende Stopfmaschine wird dann durch unterfüttern der Schwellen Unebenheiten ausgleichen und der später hier verkehrenden S-Bahn einen flüsterleisen Lauf garantieren. Die in meinen Texten zu den hier eingestellten Standbildern bei bahnbilder.de versuchte Erklärung des  Zieharmonika -Prinzips, die kontinuierliche Fortbewegung des Zuges, bei Stillstand des Teils des Zuges der gerade die Stopfpickel in den Untergrund treibt, ist hier im Film sehr gut zu erkennen. Das feine Ausrichten der Gleise geschiet durch das vor den Stopfpickel laufende kleinen Stahlrad. Dieses greift unter die Gleisschulter und hebt das Gleis um den gewünschten Betrag an. Da es sich bei der in diesem Film gezeigten Fahrt um eine Feinausrichtung handelt, ist der Richtevorgang nur schwer zu erkennen. Man achte bitte in der zweiten Filmsequenz (die Stopfmaschine kommt von links in das Bild) auf den Gleisstrang vor den Stopfpickeln im Bereich der beiden kleinen Stahlräder. Die leichten Unschärfen im Film bei der Tele-Einstellung der Stopfpickel rühren von den 35Hz Vibrationen der Pickel her. Diese waren noch im Umkreis von 10m zu spüren. Film:05.04.2013
Unimat 09-32/4S. Universalstopfmaschine der Fa.Plasser & Theurer. Der Film zeigt die Arbeitsweise der Maschine mit drei Stopfpickel. Der vor der Maschine arbeitende Bautrupp feinnevelliert das neu verlegte Gleis und kennzeichnet vertikale Verformungen. Die nachrückende Stopfmaschine wird dann durch unterfüttern der Schwellen Unebenheiten ausgleichen und der später hier verkehrenden S-Bahn einen flüsterleisen Lauf garantieren. Die in meinen Texten zu den hier eingestellten Standbildern bei bahnbilder.de versuchte Erklärung des "Zieharmonika"-Prinzips, die kontinuierliche Fortbewegung des Zuges, bei Stillstand des Teils des Zuges der gerade die Stopfpickel in den Untergrund treibt, ist hier im Film sehr gut zu erkennen. Das feine Ausrichten der Gleise geschiet durch das vor den Stopfpickel laufende kleinen Stahlrad. Dieses greift unter die Gleisschulter und hebt das Gleis um den gewünschten Betrag an. Da es sich bei der in diesem Film gezeigten Fahrt um eine Feinausrichtung handelt, ist der Richtevorgang nur schwer zu erkennen. Man achte bitte in der zweiten Filmsequenz (die Stopfmaschine kommt von links in das Bild) auf den Gleisstrang vor den Stopfpickeln im Bereich der beiden kleinen Stahlräder. Die leichten Unschärfen im Film bei der Tele-Einstellung der Stopfpickel rühren von den 35Hz Vibrationen der Pickel her. Diese waren noch im Umkreis von 10m zu spüren. Film:05.04.2013
Reinhard Korsch

Bauarbeiten an der Berliner S-Bahnlinie S1. Betroffen ist der Streckenabschnitt zwischen den Bahnhöfen Wannsee und Zehlendorf/Sundgauer Straße. Die Arbeiten sind vom 28.3.2013 bis 8.4.2013 terminiert. Es ist ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Grund der Arbeiten sind Gleiserneuerungen zwischen Mexikoplatz und Schlachtensee. Die Materialförder- und Siloeinheit MFS-100/MFS-109 der Fa.Plasser + Theurer fährt aus dem Bereitstellungsraum in den Arbeitsbereich. Hier wird der Zug in der Bettungs- und Unterbausanierung eingesetzt. Die Einheit wird durch eine Diesellok der Fa.Locon geschoben. Hierbei handelt es sich um die Lok Locon 202 (Baureihe BR 202 (V100)). Baujahr 1979; Hersteller:LEW Henningsdorf; Leistung:760kW; 1 Motor; Vmax.80km/h. Film:30.03.2013
Bauarbeiten an der Berliner S-Bahnlinie S1. Betroffen ist der Streckenabschnitt zwischen den Bahnhöfen Wannsee und Zehlendorf/Sundgauer Straße. Die Arbeiten sind vom 28.3.2013 bis 8.4.2013 terminiert. Es ist ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Grund der Arbeiten sind Gleiserneuerungen zwischen Mexikoplatz und Schlachtensee. Die Materialförder- und Siloeinheit MFS-100/MFS-109 der Fa.Plasser + Theurer fährt aus dem Bereitstellungsraum in den Arbeitsbereich. Hier wird der Zug in der Bettungs- und Unterbausanierung eingesetzt. Die Einheit wird durch eine Diesellok der Fa.Locon geschoben. Hierbei handelt es sich um die Lok Locon 202 (Baureihe BR 202 (V100)). Baujahr 1979; Hersteller:LEW Henningsdorf; Leistung:760kW; 1 Motor; Vmax.80km/h. Film:30.03.2013
Reinhard Korsch

What a beautiful noise * Comin`up from the street * It´s got a beautiful sound * It´s got a beautiful beat ** It´s a beautiful noise * Goin´on ev´rywhere * Like a clickety-clack * Of a train on a track... Text aus dem Lied: Beautiful Noise, gesungen von Neil Diamond. Sound: http://www.dampfsound.de. Danke! Film: 20.12.2012 auf dem Kurfürstendamm in Berlin
What a beautiful noise * Comin`up from the street * It´s got a beautiful sound * It´s got a beautiful beat ** It´s a beautiful noise * Goin´on ev´rywhere * Like a clickety-clack * Of a train on a track... Text aus dem Lied: Beautiful Noise, gesungen von Neil Diamond. Sound: http://www.dampfsound.de. Danke! Film: 20.12.2012 auf dem Kurfürstendamm in Berlin
Reinhard Korsch

1 2 nächste Seite  >>





Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.